ÜBER UNS

1. Vorstand und Vereinsausschuss heute

2. Die KIT

3. Satzung der KIT

4. Mitgliedsvereine

                                               1. Die KIT heute   

Vorstand 2010-2014

1. Vorsitzender
Heinrich Häfner
TC Bad Reichenhall
08654-777017
haefner.heinrich@gmail.de
2. Vorsitzende
Pavel Limpar
TC Piding
08651-66403
fagott43@online.de
Schatzmeister
Thomas Zeindl
SV Marzoll
08651-4970
info@tennis4u.de

Ausschuss 2010-2013

Sport- + Jugendwart
Thomas Zeindl
SV Marzoll
08651-4970
info@tennis4u.de
Referentin Breitensport
Monika Zeindl
TC Piding
08651-4970
monika.zeidl@tennis4u.de
Referentin Kleinfeld und Einsteigerliga
Schriftführer/Medienreferent
Rudolf Jonas
TC Piding
08654-67195
rudolf.jonas@jonasplan.com
Vereinsberater
Manfred Schmöller
SV Marzoll
0043650-5226424
manfred.schmoeller@tennisaustria.at
Kassenprüfer
Thomas Neumann Ralf Strobel    
Internet KIT
www.kitbgl.de
     

                               2. Die KIT  

a. Anlass und Grundgedanken zu ihrer Entstehung

Der Tennissport im Landkreis Berchtesgadener Land drohte Ende der 90er Jahre durch entstehende Verluste an Mitgliedern in den Vereinen eine Talfahrt zu nehmen, die bedrohliche Ausmaße an zu nehmen drohte. Der damalige Trainer des RTC Bad Reichenhall - Wolfgang Pichler - (Cheftrainer der schwedischen Biathlon-Damenmannschaft) ergriff die Initiative und diskutierte dieses Problem mit Monika Zeindl vom TC Piding mit dem Ziel, ähnlich wie bei den Skisportlern, einen vereinsübergreifenden Zusammenschluss aller Tennnisvereine und Tennisabteilungen von allen Sportvereinen herbei zu führen.

Den Gedanken und die Absicht zu erarbeiten, war eine Sache, dies in die Realität umzusetzen eine andere.

b. Entstehung der KIT BGL e.V.

Wolfgang Pichler, ein alter Bekannter von Adi Reif aus gemeinsamer Zeit im Skiverband Chiemgau e.V. und Monika Zeindl baten Adi Reif, diese Vereinigung im Landkreis herbei zu führen. Da Adi Reif 8 Jahre lang Vorsitzender der Skiverbandes Chiembau e.V. war (1983 - 1991) und somit über Erfahrung in der Führung eines großen Vereins hatte, bestand vor allem Wolfgang Pichler darauf, daß Adi Reif, sofern es möglich war, die KIT BGL e.V. gründen sollte. Adi Reif erklärte sich bereit und machte sich an die Arbeit.

Zunächst erarbeitete er eine Satzung, die er dann mit Hilfe einiger erfahrener Vereinsvorstände und unter Mitarbeit des Registergerichts in Laufen sowie des Finanzamts in Traunstein erarbeitete und diese Satzung dann im November 1998 interessierten Vereinsvorständen des Landkreises vorstellte. Am 25. Januar 1999 fand die Gründungsversammlung des Vereins statt mit Annahme der Satzung und Wahl von Vorstandschaft und Vereinsausschuss.

Gewählt wurden:

Vorstand

1. Vorsitzender Adolf Reif

TC Piding

2. Vorsitzender Thomas Zeindl TC Piding
Schatzmeisterin Alexandra Puffer  

Vereinsausschuss   

Schriftführer Karl Reindel SV Saaldorf
Sportwart Heinz Schenk ESV Freilassing
Cheftrainer Wolfgang Pichler  
Referentin Kleinfeld Monika Kaspar TC Piding
Referentin Breitensport Monika Zeindl TC Piding
1. Kassenprüfer Herbert Baumgartner  
2. Kassenprüfer Gerhard Mayer TSV Teisendorf

Anlässlich der ersten Neuwahl am 19. Januar 2001 änderte sich die Zusammensetzung wie nachstehend:

Vorstand                  

1. Vorsitzender Adolf Reif

TC Piding

2. Vorsitzender Gerhard Mayer TSV Teisendorf
Schatzmeisterin Christin Steingruber ESV Freilassing

Vereinsausschuss

Schriftführer Karl Reindel

SV Saaldorf

Sportwart Dieter Plasser

TC Piding

Cheftrainer Manfred Zientek ESV Freilassing
Referentin Kleinfeld Monika Kaspar

TC Piding

Referentin Breitensport Monika Zeindl TC Piding
Referent Breitensport Hugo Lehner SV Marzoll
Technischer Berater Rudi Silcher TC Berchtesgaden

 

nach oben

 

 

3. Satzung der KIT vom 25. Januar 1999 mit Stand vom 20. November 1999 

§ 1 Name und Sitz des Vereins

1.1 Der Verein führt den Namen Kreisinitiative Tennis im Berchtesgadener Land e.V. - Kurzform - KIT BGL e.V. - und hat seinen Sitz in Piding. Unter diesem Namen soll er ins Vereinsregister eingetragen werden. Der Ort der Geschäftsstelle richtet sich nach den Gegebenheiten des Wohnortes des/der Vorsitzenden oder der/des Schriftführerin/Schriftführers.

§ 2 Zweck des Vereins

2.1 Der Verein ist der Zusammenschluss der Tennisclubs und Sportvereine mit Ihren Tennisabteilungen im Landkreis Berchtesgadener Land. Er dient der Förderung des Tennissports im Allgmeinen. Der Verein dient im Besonderen der Förderung des Nachwuchses seiner Mitgliedsvereine. Der Satzungszweck wird vor allem durch Förderung sportlicher Übungen, Leistungen und Durchführung von Trainings- und Ausbildungsmaßnahmen verwirklicht.

2.2 Er verfolgt dabei ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung. MIttel dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 3 Mitgliedschaft

3.1 Es werden aufgenommen:

a. Ordentliche Mitglieder

Dies sind alle Tennisclubs und Sportvereine mit Ihren Tennisabteilungen im Landkreis Berchtesgadener Land. Sie müssen als gemeinnützig im Sinne der Abgabenordnung anerkannt sein. Den Wegfall dieser Gemeinnützigkeit haben sie dem Verein unverzüglich schriftlich anzuzeigen. Die Aufnahme erfolgt bei der Gründungsversammlung per Unterschrift eines befugten Vereinsvertreters und später nach schriftlichem Antrag.

b. Fördernde Mitglieder

Dieses sind alle natürlichen und juristischen Personen, die durch einen selbst gewählten jährlichen Beitrag die Arbeit des Vereins unterstützen.

c. Ehrenmitglieder

Dieses sind Personen, die von der Mitgliederversammlung dazu ernannt werden.

3.2 Über die Aufnahme von neuen Mitgliedern entscheidet der Vereinsausschuß. Die Mitgliedschaft endet nach schriftlicher Kündigung jeweils zum Ende eines Kalenderjahres. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes kann die Mitgliederversammlung den Ausschluß eines Mitglieds beschließen. Gegen den Ausschluß kann das Mitglied innerhalb von vier Wochen Beschwerde an die Mitgliederversammlung erheben. Das gleiche Recht kann ein Antragsteller geltend machen, dessen Aufnahmegesuch abgelehnt wurde, nachdem ihm Gelegenheit zur persönlichen Stellungnahme gegeben wurde.

Zum Zeitpunkt der Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Rechte und Pflichten des Mitglieds, ausgenommen die Pflicht zur Zahlung ausstehender Beiträge.

3.3 Der Jahres-/Mitgliedsbeitrag wird in seiner Höhe von der Mitgliederversammlung festgelegt. Er beträgt: 100,00 DM Aufnahmegebühr plus 20,00 DM pro aktiv bespieltem Platz des Mitgliedsvereins. Die Bezahlung hat durch die Mitglieder jeweils zu Jahresbeginn, jedoch spätestens zum 15.01. zu erfolgen.

§ 4 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Die ordentlichen Mitglieder sind berechtigt, die Fördermaßnahmen des Vereins in Anspruch zu nehmen, insbesondere im Fördertraining teilzunehmen, soweit der zuständige Sportwart die erforderliche Qualifikation der teilnehmenden Aktiven bestätigt.Sie haben das Recht, zu den Meisterschaften des Vereins aktive Spieler zu entsenden, wobei jedoch die Teilnehmerzahl begrenzt werden kann.Sie sind verpflichtet, die Ziele des Vereins zu unterstützen und den von der Mitgliederversammlung beschlossenen Beitrag zu bezahlen.

§ 5 Organe des Vereins

5.1 Vorstand

Der Vorstand besteht aus der/dem 1. Vorsitzenden, der/dem 2. Vorsitzenden und der/dem Schatzmeisterin/Schatzmeister. Jedes Mitglied des Vorstands ist einzeln vertretungsberechtigt. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf zwei Jahre gewählt und bleibt bis zur Wahl des neuen Vorstands vertretungsberechtigt im Amt. Eine Wiederwahl ist zulässig. Beschlüsse des Vorstands werden mit Stimmenmehrheit gefasst. Er ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei der geladenen Mitglieder anwesend sind. Er  kann durch Rundschreiben Angelegenheiten zur Abstimmung bringen.

5.2 Vereinsausschuss

Der Vereinsausschuss besteht aus:

Der Vereinsausschuss beschliesst über alle grundsätzlichen Angelegenheiten, soweit hierfür nicht durch diese Satzung die Zuständigkeit anderer Organe begründet ist. Er wird durch den 1. Vorsitzenden jährlich zweimal, bei Bedarf auch öfter, einberufen. Die Mitglieder des Vereinsausschusses werden durch die Mitgliederversammlung auf zwei Jahre gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Die Aufgaben des Vereinsausschusses werden in einer Geschäftsordnung geregelt. Scheidet ein Vereinsausschussmitglied während einer Amtperiode aus, wird vom Vorstand über eine kommissarische Besetzung bis zu den kommenden Wahlen entschieden.

5.3 Mitgliederversammlung

a. die ordentliche Mitgliederversammlung wird jährlich einmal, spätestens bis zum 31. Januar, vom 1. Vorsitzenden oder einem anderen Vorstandsmitglied einberufen. Außerordentliche Mitgliederversammlungen kann der Vorstand bei Bedarf einberufen. Er muss sie aber einberufen, wenn dies mindestens 30% der ordentlichen Mitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangen. Die Mitgliederversammlung ist spätestens 10 Tage vor dem festgesetzten Termin schriftlich unter Angabe der Zeit, des Ortes und der Tagesordnung einzuberufen. Die Leitung der Versammlung obliegt dem 1. Vorsitzenden oder einem von ihm benannten Vorstandsmitglied.

           b. Die Tagesordnung der ordentlichen Mitgliederversammlung muß mindestens enthalten:

1. Tätigkeitsbericht 2. Jahresrechnung, Prüfungsbericht und Entlastung des Vorstands und des Vereinsausschusses 3. Bekanntgabe

des Haushalts 4. Wahl der Mitglieder des Vereinsausschusses, sofern sie anstehen 5. Wahl von zwei Kassen-/Rechnungsprüfern

(ebenfalls auf 2 Jahre) 6. Vorliegende Anträge 7. Freie Aussprache   

c. Wahlen und Abstimmungen erfolgen offen oder, auf Verlangen, durch Stimmzettel. Stimmberechtigt sind nur ordentliche Mitglieder. Jedes ordentliche Mitglied hat eine Stimme. Die Mitgliederversammlung entscheidet durch einfache Stimmenmehrheit (Ausnahme § 7 -Satzungsänderung- und § 8 -Auflösung).

Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das durch den Versammlungsleiter und den Schriftführer zu unterzeichnen ist.

§ 6 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr beginnt am 01. Januar und endet am 31. Dezember.

§ 7 Satzungsänderung

Änderungen der Satzung können nur durch die ordentliche oder für diesen Zweck einberufene außerordentliche Mitgliederversammlung beschlossen werden. Sie bedürfen einer Dreiviertelmehrheit der anwesenden Stimmen.

§ 8 Auflösung des Vereins

8.1 Die Auflösung des Vereins kann nur dann in einer ordentlichen Mitgliederversammlung erfolgen, wenn dieses auf die Tagesordnung gesetzt wurde. Ansonsten muss hierfür eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden. Zur Auflösung bedarf einer Dreiviertelmehrheit der anwesenden Stimmen.

8.2 Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks, ist das Vermögen zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden. Beschlüsse über die zukünftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamts aufgeführt werden.

Epilog

Die vorstehende Satzung wurde von der ordentlichen Mitgliederversammlung/Gründungsversammlung am 25. Januar 1999 in Piding mit der erforderlichen Mehrheit in dieser Form beschlossen. Die Änderung in § 5, Abs. 3.a. -streiche 30. November, setze 31. Januar - wurde bei der Jahreshauptversammlung am 19 November 1999 einstimmig beschlossen.

Für die Richtigkeit:

gez. Adolf Reif

1. Vorsitzender

gez. Karl Reindl

Schriftführer

nach oben

Mitgliedsvereine

Vereinsname Ansprechpartner Anschrift
Tel. Büro
eMail Homepage

SC Anger
Tennisabteilung

4 Plätze

Kirchner Johann

Holzhauserstraße 10

83454 Anger

08656-7118

  hkirchner@sc-anger.de www.sc-anger.de
TC Bad Reichenhall
9 Plätze
Paa Wolfgang, Dr. Postfach 2441
83435 Bad Reichenhall
08651/65273
  info@tc-badreichenhall.de www.tc-badreichenhall.de
TSV Bad Reichenhall
Tennisabteilung
4 Plätze
Altmann Barbara Hubertusstraße 4
83435 Bad Reichenhall
08651-63564
08651-707111 altmann.barbara@t-online.de www.tsv-badreichenhall.de
TC Berchtesgaden
6 Plätze
Seeholzer Andreas   Grabenweg 7
83483 Bischofswiesen
08652-7155
  a.e.seeholzer@t-online.de www.tc-berchtesgaden.de
ESV Freilassing
Tennisabteilung
5 Plätze
Leutgeb Erwin Reichenhaller Straße 67a
83395 Freilassing
08654-3098710
  edfelder@arcor.de www.esvfreilassing.de
TC Freilassing
6 Plätze

Stimmler Richard

Schlesierstraße 18a

83395 Freilassing

08654-2578

  rcs0201@me.com www.tcfreilassing.de
TC Laufen
6 Plätze
Klaiber Frauke Am Amtmannsfeld 5
83317 Teisendorf
08666-6328
  vorstand@tc-laufen.de
www.tc-laufen.de
SV Leobendorf
Tennisabteilung
3 Plätze
Tiedke Max Bergstraße 11
83410 Leobendorf
08682/9811
  max.tiedke@gmx.net
www.sv-leobendorf.de
SV Marzoll
Tennisabteilung
4 Plätze
Thielk Andreas Rainthalstraße 33
83435 Bad Reichenhall
08651/67134
   

www.marzolltennis.de

08651-4854

TuS Mitterfelden
Tennisabteilung
4 Plätze
Nardei Julius Am Weitfeld 16
83404 Mitterfelden
08654/8817
   

www.tus-mitterfelden.de

SV Neukirchen
Tennisabteilung
4 Plätze
Langwieder Martin Bergstraße 3
83364 Neukirchen
08666/929539
  info@langwieder.de  www.sv-neukirchenat.de
TC Piding
6 Plätze
Scholze Susanne Predigtstuhlstraße 4
83451 Piding
08651-2894
 

https://www.tennis04.com/piding/

susanne.scholze@gmx.net

www.tcpiding.de

tennishalle mit tennisakademie

SV Saaldorf
Tennisabteilung
5 Plätze
Wallner Ralf Fichtenweg 17
83416 Saaldorf
08654-5892263
  ralf_wallner@hotmail.de www.tennis.sv-saaldorf.de
TF Schönau a. K.
4 Plätze
Weber Heinrich Jennerweg 21
83483 Bischofswiesen
08652/69286
  info.opfic-augenblick.de www.tennisfreunde-schoenau-am-koenigssee.de
TC   Surheim
4 Plätze

Maurer Gerhard

Voggenberg 18

83146 Surheim

08654-64705

  gerhard.mauerer@maxglan.raiffeisen.at www.tc-surheim.de
TSV Teisendorf
Tennisabteilung
6 Plätze
Rudholzer Manfred Erlach 1
83317 Teisendorf
08666-7401
  mrudholzer@t-online.de www.tennis-teisendorf.de
DJK Weildorf 
Tennisabteilung
3 Plätze
Strobl Ralf

Strass 9

83404 Ainring

08654-770790

  wintersport71@web.de www.djk-weildorf-tennis.de

Stand 02.02.2014

nach oben